Anzeige

Fürstenau: Landesforsten schneiden Fuß- und Radwege frei

20. August 2017
Für die Verkehrssicherheit sollen am Dienstag bei Fürstenau Bäume weichen. Symbolfoto: Alexander Panknin
Anzeige

Peine. Das Niedersächsische Forstamt Wolfenbüttel beginnt am Dienstag den mit der Entnahme von Bäumen zur Verkehrssicherung entlang der K21 zwischen Wahle und Fürstenau. Es werden außer der Straße auch die Fuß- und Fahrradweg freigeschnitten. Der Verkehr wird zeitweise über eine Ampelanlage geregelt. Es kann zu kurzzeitigen Vollsperrungen kommen.

Anzeige

Die Arbeiten an der Kreisstraße 21 zwischen Fürstenau und Wahle werden voraussichtlich drei Wochen, vom 22.08. bis zum 8.09. dauern. Mit kleineren Behinderungen ist zu rechnen. Wir bitte um ihr Verständnis,“ so Revierleiter Michael Cordes aus der Revierförsterei Barnbruch.

Die Verkehrssicherungsmaßnahme gehört zu der routinemäßigen Unterhaltung der Waldstraßen. Etliche Bäume sind in den Straßenraum hineingewachsen. Die Fuß- und Radwege sind an einigen Stellen nur erschwert passierbar. „Die Maßnahme dient der Sicherheit der Verkehrsteilnehmer“, so Förster Michael Cordes, „zugleich entsteht so mittelfristig ein stufig aufgebauter Waldrand, was auch ökologisch Vorteile mit sich bringt und die Gefahr von schweren Unfällen senkt“. Die Maßnahme an der K21 ist mit der Straßenmeisterei abgestimmt.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen