Anzeige

Gabriele Heinen-Kljajic: Ökogarten fördert Liebe zur Natur

10. Oktober 2017
Heiko Sachtleben, Grüner Direktkandidat, Ministerin Gabriele Heinen-Kljajic und Betina Gube, Leiterin des Ökogartens. Foto: die Grünen
Anzeige

Peine. Wie der Grünen Kreisverband Peine mitteilte, zeigte sich Gabriele Heine-Kljajic, Grüne Landtagsangeordnete und Niedersächsische Ministerin Für Wissenschaft und Kultur vom Ökogarten in Peine-Vöhrum begeistert. Gemeinsam mit Heiko Sachtleben, Vorsitzender der Kreistagsfraktion, und der Kreistagsabgeordneten Doris Meyermann besuchte sie ihn erstmalig.

Anzeige

Betina Gube, Leiterin des Ökogartens, führte durch die Anlage und stellte die vielen Tiere zumeist mit Namen vor. Sie erklärte die unzähligen Aktionen und pädagogischen Programme des außerschulischen Lernorts für diverse Schulen, Kindergärten und Privatgruppen. Bereits ab Kindergartenalter werden die Kids an zumeist noch unbekannte Vorgänge und Zusammenhänge in der Natur herangeführt, zu genauer Beobachtung und strukturellen Arbeiten motiviert. Besonders begeistert sind die Kinder von der Vielzahl an Tieren, die gepflegt und gestreichelt werden dürfen. Manch einer wächst über sich hinaus und fasst mutig Schlangen an. Zurzeit werden jeden Tag Ferienprogrammaktionen angeboten, die ausgesprochen gut angenommen werden.

„Dieser Ökogarten überrascht mich mit dieser unglaublichen Vielfalt sehr. Ich bin begeistert. Welch Glück für Stadt und Landkreis Peine, diesen idyllischen Ort mit der überaus engagierten und kompetenten Leiterin Frau Gube zu haben – darauf können sie stolz sein.“ So Heinen-Kljajic. „In Zeiten von Ipad-Klassen bietet dieser zauberhafte Ort eine immens wichtige Ergänzung und bietet Gelegenheit zu begreifen. Zudem wird bereits im Kindesalter spielerisch Lust auf Naturwissenschaften geweckt – eine hervorragende frühe Nachwuchsförderung.“

Zusammenarbeit mit außerschulischen Akteuren

Besondere Beachtung fand auch die Zusammenarbeit mit außerschulischen Akteuren, beispielsweise der Medizinischen Hochschule Hannover. Gemeinsame, wissenschaftliche Arbeit mit Professoren und Schülern finden immer wieder statt und helfen durchaus bei der Berufsfindung beziehungsweise bei Studienaufgaben.

„Wir werden als Kreistagsfraktion den Ökogarten weiterhin uneingeschränkt unterstützen. Es ist uns wichtig, dass er in seiner ganzen Vielfalt in eine sichere Zukunft geführt wird und weiterhin finanzielle und personelle Ressourcen zur Verfügung gestellt werden.“ Bekräftigt Heiko Sachtleben. „In Sachen Energiegewinnung und -effizienz kann einiges optimiert werden. Möglicherweise kann dabei unsere Klimaschutzagentur Hildesheim-Peine mit Ideen und Fördermittelanträgen unterstützen.“

Der Ökogarten Peine ist seit Frühjahr 2016 anerkannter Niedersächsischer außerschulischer Lernort für BNE (Bildung für Nachhaltige Entwicklung): Umweltbildung trifft Förderung sozialer Kompetenzen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen