Anzeige

„INCA lass‘ wachsen“ pflanzt Apfelbaum mit Martin-Luther Konfirmanden

3. April 2017
Die Konfirmanden vertrauten dem Baum ihre Wünsche an. Foto: Kirchenkreisjugenddienst
Anzeige

Peine. Das Projekt „INCA lass‘ wachsen“ vom Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreisjugenddienst pflanzte in der vergangenen Woche einen Apfelbaum vor der Martin-Luther Kirche Peine.

Anzeige

„INCA lass‘ wachsen“ ist außer dem „Internationalen Café“, „INCA auf Reisen“ und der „INCA Quatschecke“ eine Aktion die besonders auf die Bewahrung der Schöpfung und Gemeinschaft zielt. „Gemeinsam einen Baum pflanzen und in naher Zukunft die Früchte gemeinsam genießen, das ist ein tolles Gemeinschaftserlebnis!“ verrät Diakonin Caroline Gärtner den Hintergrund des Projektes.

Während des Konfirmandenunterrichts haben die 14 Hauptkonfirmanden der Martin-Luther Gemeinde viel über den Ursprung des Apfels und seine Lebenszeit und -weise gelernt. Anschließend setzten sie den Baum mit Hilfe von Ulrich Boldt, Projektleiter „INCA lass‘ wachsen“, in den Boden vor dem Eingang der Kirche. Gemeinsam gruben sie ein Loch, setzten Baumstützen, stutzten die Äste der Baumkrone, pflanzten den Baum, banden ihn mit den Baumstützen in Kreuzform zusammen und lauschten den interessanten Erläuterungen von Ulrich Boldt.

Abschließend schrieben die Konfirmanden ihre Wünsche auf und banden diese an den Baum. Ob „Frieden für die Welt“, „keine Hungernot“ oder persönliche Wünsche; an dem Baum „können die Wünsche der Jugendlichen sprießen, wie die Knospen des Apfelbaumes es tun“, sagte Ulrich Boldt. „Hoffentlich dürfen wir sehr bald die Früchte dieser Goldparmäne gemeinsam kosten“ freut sich Pastor Sebastian Thier. „Goldeparmäne“ heißt übrigens die Apfelsorte.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen