Anzeige

Kalligraphie-Ausstellung in der Solschener Kirche

16. Oktober 2017
Mit Tinte und Herzblut geschrieben – Schriftkunst im Gotteshaus. Fotos: Kirchenkreis Peine
Anzeige

Solschen. Unter dem Motto „Auf`s Maul geschaut und aufgeschrieben“ stellen Künstler der Kalligraphie-Werkstatt Braunschweig noch bis zum 12. November ihre Werke in der St.-Pancratii-Kirche aus. 74 Exponate konnten die Besucher der Vernissage am Sonntag in Augenschein nehmen. Mehrere der Künstler waren vor Ort, um ihre Ideen zu den Werken zu erläutern.

Anzeige

„Die Künstler haben sich ein Jahr lang mit dem Reformationsjubiläum auseinandergesetzt und Wort zu kunstvollen Schriftbildern gestaltet. Diese Texte wurden nicht nur mit Tinte, sondern auch mit Herzblut geschrieben“, lobte Pastorin Irmtraud Schliephake.

Sie freue sich sehr, dass die Bereitschaft in der großen, hellen St.-Pancratii-Kirche auszustellen, sofort groß war. Luther habe mit vielen Aussprüchen, Liedern und der Bibelübersetzung bis heute eine große Bedeutung. „Er hat dem Volk tatsächlich auf`s Maul geschaut und der Buchdruck hat ihm dabei geholfen, seine Erkenntnisse bekannt zu machen“, führte die Pastorin aus.
Dabei mahnte sie aber auch, nicht zu vergessen, dass Luthers Judenhass immer wieder instrumentalisiert wurde, um Verfolgung und Völkermord zu rechtfertigen. Es sei gut, dass es auch eine kritische Auseinandersetzung mit dem Reformator gebe.

Zum Abschluss der Einführungsrede bat Pastorin Schliephake die anwesenden Künstler nach vorne und überreichte ihnen kleine Sträuße, die der Lutherrose nachempfunden waren. Eine Solschener Blumenkünstlerin hatte diese angefertigt. Bei Sekt, Saft und Selters gab es dann Gelegenheit, die Werke zu betrachten. Diese waren sehr unterschiedlich und reichten vom Buchstabenmobile über Tapetenbahnen mit Zeitungsüberschriften bis hin zu kunstvoll geschriebenen Liedertexten Luthers.

Die Ausstellung ist noch bis einschließlich Sonntag, 12. November, jeweils donnerstags bis sonntags von 15 bis 18 Uhr in der Kirche zu sehen. Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen. Weitere Termine sind nach Absprache mit dem Pfarramt unter der Telefonnummer 05172-934043 möglich. Hier kann auch erfragt werden, welche Ausstellungsstücke zum Kauf angeboten werden.

v.l. Pastorin Irmtraud Schliephake mit den Künstlern Lilli Bosse Marie-Luise Schulz Astrid Schlüting Gudrun Schwarz Ingrid Brenner und Torsten Kolle

Eine besondere Aktion plant die Kirchengemeinde für den Reformationstag. Am 31. Oktober gibt es nach dem um 10 Uhr beginnenden Gottesdienst eine Schreibwerkstatt. Dann können alle Interessierten ihre eigenen kalligraphischen Fähigkeiten auf einem großen Papierbanner testen. Die Künstler stehen mit Rat und Tat zur Seite.

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen