Anzeige

Lengeder Kirche wurde wiedereingeweiht

18. Dezember 2017
Wiedereinweihung der Lengeder Kirche. Burkhard Kindler, Elisabeth Rabe-Winnen und Udo Löhr vor den Toren. Fotos: Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Peine
Lengede. Am 16. Dezember wurde die Legeder Kirche nach viereinhalb Jahren Bauzeit wiedereingeweiht. Die Pastoren Elisabeth Rabe-Winnen, Burkhard Kindler und Udo Löhr sowie der Kirchenvorstand machten es spannend. Alle Besucher wurden gebeten, vor der verschlossenen Kirchentür auf den Beginn des Gottesdienstes zu warten.

Anzeige

Das der Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Peine. Bis zur letzten Minute sollte das Ergebnis der viereinhalb Jahre Bauzeit geheim bleiben. Glücklicherweise spielte das Wetter mit. Es regnete nicht und bisweilen blitzte sogar die Wintersonne zwischen den Wolken hervor.

Wiederkehr in die Kirche

„Zuletzt haben wir zur Konfirmation 2016 Gottesdienst in unserer Kirche gefeiert. Danach waren wir dann im Wechsel in Klein Lafferde und im Gemeindehaus“, begrüßte Pastorin Rabe-Winnen, die zeitgleich mit der Wiedereinweihung aus der Elternzeit zurückkehrte. Bauingenieur Oliver Wolf vom Amt für Bau- und Kunstpflege Hannover überreichte ihr anschließend den goldenen Schlüssel.

Schlüsselübergabe vor der Kirche.

Passend zum Aufschließen der Tür sang die vor der Kirche versammelte Gemeinde gemeinsam mit dem Kirchen- und dem Gospelchor „Macht hoch die Tür“.

In der Kirche hatten dann die Kinder des Kindergartens „Arche Noah“ ihren großen Auftritt. Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen sangen sie das Lied „Wir feiern heut ein Fest“. Anschließend stellten Kirchenvorsteher den Altar, die Kanzel und das Taufbecken wieder in Dienst. Auch die dritte Kerze am Adventskranz wurde zum Lied „Wir sagen euch an den lieben Advent“ entzündet.

Wenn Mauern reden könnten

Die Kindergartenkinder hatten ihren großen Auftritt.


„Ich stelle mir manchmal vor, wie das wohl wäre, wenn Dinge reden könnten, zum Beispiel unsere Kirchenmauern. Sie würden berichten, dass die letzte Zeit ganz schön anders war als normal. Mit vielen Menschen und Stimmen nicht am Sonntag, sondern in der Woche. Aber sie würden auch aus alter Zeit berichten, von vollen Kirchen und heiligen Messen in lateinischer Sprache“, sagte Pastorin Rabe-Winnen in ihrer Predigt.

Gelungener Ablauf der Arbeiten und der Aktion

Pastor Kindler dankte im Anschluss denen, die für den gelungenen Verlauf der Arbeiten gesorgt hatten. „Die Lengeder Kirche soll auch in Zukunft ein Ort des Gebetes und der Gemeinschaft sein“, bekräftigte er.
Bauingenieur Wolf blickte auf die Geschichte der Kirche mit vielen Renovierungen und Umgestaltungen zurück. 2012 wurde die aktuelle Bauphase mit der dringenden Sanierung des Turmes begonnen. Es folgten die Fassadenrenovierung sowie die Sanierung des Daches, bevor es in diesem Jahr an die Innenrenovierung ging.

Nach dem Gottesdienst gab es bei einem Empfang noch reichlich Gelegenheit für Gespräche. Die Kirche blieb den ganzen Tag über geöffnet und am frühen Abend beschloss die Aktion „Im Advent von Tür zu Tür“ die Feierlichkeiten.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen