Anzeige

„Lila Hoffnung“ startet Veranstaltungsreihe

6. November 2017
Sven Busse macht sich mit dem Rad für Darmpatienten auf den Weg. Foto: Lila Hoffnung
Anzeige

Peine. Die Initiative Lila Hoffnung hat für die kommenden Monate eine Veranstaltungsreihe mit Vorträgen zum Thema Darmgesundheit auf die Beine gestellt.

Anzeige

In Deutschland sind rund 320.000 Menschen von Chronisch entzündlichen Darmerkrankungen betroffen, darunter zunehmend auch Kinder und Jugendliche. Patienten die an Morbus Crohn und Colitis ulcerosa erkrankt sind, leiden unter schubweise verlaufenden Entzündungen des Verdauungstraktes.

Erhebliche körperliche und seelische Belastungen erschweren den Alltag zusätzlich. Hinzu kommt noch immer das Tabu und ein mangelndes Verständnis in der Gesellschaft gegenüber diesen unsichtbaren Krankheitsbildern. Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V. aus Peine hat es sich zur Aufgabe gemacht das Thema Darmerkrankungen aus der Tabuzone zu holen!

Darmkrebs kann jeden treffen

Darmkrebs kann jeden treffen und kennt kein Alter. Jährlich erkranken in Deutschland rund 60.000 Menschen, rund 25.000 Menschen sterben daran. Die Früherkennung und Vorsorge ist deshalb eine der wichtigsten Instrumente gegen Darmkrebs.

Im Januar startet die Aufklärungskampagne „Der Darm im Mittelpunkt”. Einmal im Monat bietet der Verein ein Thema an, in dem es um die chronisch entzündlichen Darmerkrankungen sowie die Darmkrebsprävention geht. Die Idee dazu hatte Vereinsgründer Holger Busse. „Leider sind Darmerkrankungen noch immer ein tabuisiertes Thema. Mit unserer Veranstaltungsreihe möchten wir dem entgegenwirken.” erklärt Busse

Jeden zweiten Mittwoch im Monat werden verschiedene Themen im Peiner Forum in den Fokus gestellt. Unterstützt wird der Verein aber auch von Experten. Dr. med. Peter Tarillion, Chefarzt der Gastroenterologie im Klinikum Peine referiert am 14. Februar 2018 um 19 Uhr zum Thema: Diagnose Darmkrebs! Was nun?

Dr. Nicole Steenfatt von der Darmklink Exter unterstützt Lila Hoffnung am 13. Juni 2018 um 18.30 Uhr zum Thema: Aktive Einflüsse auf den Darm. Darmmanagement & Ernährung.

Holger Busse selbst übernimmt die Leitung der weiteren Themen. „Ich freue mich sehr über die Unterstützung unserer Experten. Wir haben spannende Themen entwickelt um möglichst viele Seiten dieser Erkrankungen zu beleuchten.

Jedoch ist es mir auch sehr wichtig Mut zu machen, mit Ihnen umzugehen.” so Busse weiter. Mitglieder des Vereins kommen mittlerweile nicht nur aus Peine. Auch in der Region Braunschweig, Celle, Hildesheim und Hannover hat Lila Hoffnung das Interesse geweckt. „Das ist schon großartig, welche Entwicklung wir im ersten Jahr erreichen konnten.” so der Vorsitzende.

Radfahren für die Darmkrebsaufklärung

Ein weiterer Baustein der Aufklärungskampagne wird eine Präventionstour mit dem Fahrrad sein. Holger Busse wird über Hannover, Bremen, Hamburg, Kiel, Lübeck Schwerin bis nach Berlin fahren. 700 Kilometer in sieben  Tagen stehen auf dem Programm, um auf das Thema Darmerkrankungen aufmerksam zu machen. Neben der Präventionsarbeit in den Städten möchte Busse auch Spenden für weitere Präventionsprojekte sammeln.

Weiter Informationen zur Veranstaltungsreihe und Präventionstour finden Sie unter www.lilahoffnung.de

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen