Anzeige

„Onkel Toms Hütte“ – Ron Williams im Stadttheater

14. Oktober 2017
Ron Williams spielt den Sozialpädagogen Tom Rutherford. Foto: Eva-Maria Feilkas
Anzeige

Peine. Onkel Toms Hütte „reloaded“ – ein Schauspiel mit Musik präsentiert der Kulturring am Mittwoch, den 18. Oktober, um 20 Uhr in den Peiner Festsälen. Der bekannte US-amerikanische Schauspieler Ron Williams brilliert in einer Neuinszenierung eines altbekannten Werks.

Anzeige

Vor einigen Jahren begeisterte Williams das Peiner Theaterpublikum in der „Harry Belafonte Story“. Junggebliebene erinnern sich an ihn auch als Moderator der TV-Sendung „Spaß am Dienstag“. Die Geschichte vom Sklaven, der über hohe soziale Kompetenz verfügte und von christlichen Werten geprägt war, hat seit ihrer Veröffentlichung im Jahr 1851 literarische Weltgeltung erlangt. Der Onkel Tom aus dem 21. Jahrhundert ist Tom Rutherford, ein Sozialpädagoge – gespielt von Ron Williams. Er betreibt im Gefängnis einer mittelamerikanischen Großstadt ein kleines Theater. Vier junge inhaftierte Amerikaner unterschiedlicher Ursprungs-Nationalitäten führen das Stück „Onkel Toms Hütte“ mit einfachsten Mitteln auf, unter der Leitung ihres Rehabilitierunghelfers, Rutherford, der selbst den Onkel Tom spielt, und unter musikalischer Begleitung des lebenslänglich verurteilten Musikers Barney.

Deine Würde als Mensch ist unantastbar

Sie schlüpfen in die Rollen der verschiedenen Roman-Charaktere, verkörpern aber nicht nur das Sklavenelend, das sich in den Südstaaten der USA bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts unaufhörlich verbreitet hatte, die Gefangenen tragen auch ihre eigenen Geschichten und Songs vor – begleitet von klassischen Spirituals – um uns ihren Konflikten näher zu bringen, und um die Missstände vergangener Zeiten, die sich zum Teil bis heute wiederholen, für sich und auch für ihr Publikum verständlicher zu machen. 
Tom Rutherford ist davon überzeugt, dass die alte Geschichte seinen Schützlingen durchaus noch etwas zu sagen hat. Die schlichte Botschaft lautet: „Niemand hat das Recht, aus dir eine Sache zu machen. Egal, wo du herkommst, welches Geschlecht und welche Hautfarbe du hast, egal, was du ausgefressen hast – auch für dich gilt: deine Würde als Mensch ist unantastbar!“ Die Veranstaltung gehört zur Kulturringreihe „Das große Schauspiel“ und wird durch die Augustin-Stiftung Peine gefördert.

Tickets gibt es je nach Platzkategorie für 22 bis 29 Euro im Servicebüro des Kulturrings, Forum Peine, Winkel 30, 31224 Peine. Unter 05171/15666 oder ticket@kulturring-peine.de können auch Tickets vorbestellt werden. Junge Leute bis 27 Jahre können für nur 15 Euro mit dem Last-Minute-Scheckheft in fünf Abonnementsveranstaltungen nach Wahl 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse Vorstellungen besuchen. Infos zum Last-Minute-Scheckheft gibt`s beim Kulturring.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen