Anzeige

Schüler aus Frankreich und Polen waren zu Besuch in Lengede

19. Mai 2017
Die Schüler hatten viel Spaß zusammen. Fotos: Annegret Buggisch
Anzeige
Lengede. Erstmalig waren 50 Schüler und Lehrer aus Dabrowa (Polen) und Ribemont (Frankreich) im Rahmen des internationalen Schüleraustauschs eine Woche an der IGS. Sie wohnten in Familien, die die Gastschüler herzlich aufnahmen. Dabei stand das Kennenlernen eines anderen Landes und dessen Kultur im Vordergrund.

Anzeige

Das Wochenprogramm der beiden Austauschgruppen wurde individuell gestaltet. Die Gastgebergemeinde Lengede wurde von beiden Gruppen erkundet.

Die französische Austauschgruppe konnte gemeinsam mit ihren deutschen Austauschpartnern Hildesheim erkunden und sich gegenseitig beim Klettern und einer Führung durch das Schloss Marienburg kennen lernen. Braunschweig wurde durch eine Fotorallye erschlossen. Das Wochenende in den Familien sowie der gemeinsame Unterrichtsbesuch waren gute Gelegenheiten, sich kulturell auszutauschen.

Der Besuch der deutsch-polnischen Gruppe beim Bundestag.

Die polnische Austauschgruppe fuhr einen Tag nach Berlin. Dort lernten die Jugendlichen zentrale Erinnerungsorte der Zeitgeschichte durch eine Stadtrallye kennen, die sie u.a. zum Checkpoint-Charlie, dem Holocaustdenkmal und dem Bundestag führte. In Wolfsburg wurde die Autostadt und eine der größten Produktionsstätten der deutschen Automobilindustrie besucht. Ein weiteres Highlight war der anschließende gemeinsame Besuch des Bundesligaspiels zwischen dem VFL Wolfsburg und Darmstadt 89 auf Einladung des VFL Wolfsburg im Rahmen der Kooperation der IGS Lengede mit dem VFL Wolfsburg.

Den Höhepunkt des Austausches bildete der „Interkulturelle Abend“, den die Schüler der drei Länder, die Lehrkräfte sowie die Gasteltern gemeinsam bei einer typisch deutschen Currywurst verbrachten. Erster Kreisrat Henning Heiß sowie die Lengeder Bürgermeisterin Maren Wegener hießen die Gäste herzlich willkommen. Im Anschluss wurden im Rahmen mehreren Präsentation die gewonnenen Eindrücke der beiden Austauschgruppen mit allen Anwesenden geteilt.

„Ein Schüleraustausch ist ein bedeutender Beitrag im Sinne der interkulturellen Bildung, die in einer zunehmend globalisierten Welt von größter Bedeutung ist“, so Annegret Buggisch, Fachbereichsleiterin Sprachen an der IGS Lengede. „Dank der großzügigen finanziellen Unterstützung durch die Gemeinde Lengede sowie das Deutsch-Polnische und Deutsch-Französische Jugendwerk lagen die Kosten in einem überschaubaren Rahmen“, freut sich Sebastian Rapske, Organisator des Austauschs mit Polen. Kristin Maertin, Leiterin des Frankreich-Austauschs ergänzt: „Unser Ziel ist es, diese Austauschfahrten im zweijährigen Rhythmus durchzuführen“.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26