Alarm in der Shisha-Bar: Mehrere Gäste mit Kohlenmonoxid vergiftet

10. Februar 2019 von
Ein Großaufgebot an Einsatzkräften war vor Ort. Fotos und Video: aktuell24/BM
Peine. In der Nacht zu Sonntag, kurz nach Mitternacht, kam es im Bereich einer Shisha-Bar in der Woltorfer Straße in Peine zu einem Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Offenbar zogen sich einige Gäste eine Kohlenmonoxidvergiftung zu.

Zwei weibliche Gäste seien in der Shisha-Bar in Ohnmacht gefallen. Daraufhin sei der Rettungsdienst alarmiert worden. Es wurde ein erhöhter Kohlenmonoxid-Wert in dem Gebäude gemessen. Da man bei 50 bis 60 Gästen davon ausgehen musste, dass weitere Menschen betroffen sind, wurde der Alarm „Massenanfall Verletzter“ ausgegeben.

Laut unseres Reporters vor Ort wurden 15 Personen mit erhöhtem Wert festgestellt, wovon vier in einem Krankenhaus behandelt werden mussten.

Kohlenmonoxid kann tödlich sein

Kohlenmonoxid ist geruchslos und daher besonders tückisch. „So eine Vergiftung kann auch tödlich enden“, erklärte Notarzt Hendrik Voges vor Ort. Der Grund für die hohen Werte könnte eine mangelhafte Belüftung sein.

Insgesamt waren zwölf Rettungswagen, zwei Notarztwagen und 41 Feuerwehrleute sowie zwei Streifenwagen vor Ort. Der
Einsatzort wurde großräumig gesperrt. Die Shisha-Bar wurde vorläufig geschlossen, ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet, so die Polizei.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26