Alles hat seine Zeit! – Letztes Internationales Abendessen

2. August 2018
Die Friedenskirche lädt am kommenden Mittwoch alle Interessierten ein. Foto: Ev.-luth. Kirchenkreis Peine
Peine. Seit Ende 2014 ist die Arbeit mit Geflüchteten ein wichtiger Bereich in der Friedenskirche, berichtet der Ev.-luth. Kirchenkreis Peine. Immer wieder hat es seitdem Veränderungen gegeben, manchmal kleine, manchmal größere. Jetzt wird es nach dreieinhalb Jahren am Mittwoch, 8. August, das letzte Internationale Abendessen geben.

In den zurückliegenden Jahren ist das monatlich am Mittwochabend stattfindende Essen für viele Menschen ein wichtiger Ort der Begegnung gewesen. Kontakte wurden geknüpft, sich anfangs in den unterschiedlichen Sprachen mithilfe von Übersetzungs-Apps und schon länger im Lande lebenden ehemaligen Migranten verständigt.

Für Kinder und Erwachsene gab es neben dem leckeren Essen, das jeweils von einem kreativen Küchenteam aus Gemüse- und Obstkisten der Peiner Tafel gezaubert wurde, Platz zum Spielen und zum Treffen mit Freunden. In den zentralen Unterkünften fehlten die Möglichkeiten dazu.

Zwischen 40 und 100 Menschen, in der Adventszeit sogar noch mehr, fanden jeweils den Weg in das Gemeindehaus in der Eichendorffstraße. Inzwischen sind fast alle Geflüchteten dezentral untergebracht. Für die meisten ist das wöchentlich freitags stattfindende INCA der wichtigste Treffpunkt geworden.

Sprachkurse, Arbeit und Schule sorgten ebenfalls mit dafür, dass zum Internationalen Abendessen immer weniger Menschen kamen. Deshalb wird es am 8. August um 18 Uhr vorerst das letzte Mal stattfinden. Wer dabei sein möchte, ist herzlich eingeladen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen