Anti-Atom-Initiativen planen Treck von Salzgitter nach Peine

10. Oktober 2018
Für kommenden Samstag, 20. Oktober, planen Anti-Atom-Initiativen einen 32 Kilometer langen Treck. Quelle: AG Schacht KONRAD e.V.
Salzgitter/Peine. Für kommenden Samstag, 20. Oktober, planen Anti-Atom-Initiativen einen 32 Kilometer langen Treck, um für die Rückholung des Atommülls aus der Asse und gegen das geplante Endlager Schacht Konrad zu protestieren. Das geht aus einer Pressemitteilung der AG Schacht KONRAD hervor.

Der Treck, der aus verschiedenen Fahrzeugen vom Zweirad bis zum Trecker bestehen soll, werde um 10 Uhr vor dem Bundesamt für Strahlenschutz in Salzgitter-Lebenstedt starten. Die Organisatoren rechnen mit mehreren hundert Menschen und einem kilometerlangen Fahrzeugkonvoi. Dieser soll über Broistedt, Lengede, Vallstedt, Vechelde nach Peine ziehen.

„Anstatt endlich Schacht Konrad aufzugeben und Asse II leerzuräumen, halten Bund und Land weiter am unverantwortbaren und immer teurer werdenden Projekt Konrad fest und die beschlossene Rückholung des Atommülls aus der Asse II wird offensichtlich zäh durch die Geschichte noch mehrerer Generationen gezogen“, stellt Silke Westphal von der Arbeitsgemeinschaft Schacht Konrad fest. Ziel des Trecks sei deshalb die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE), die als Betreiber für beide Projekte verantwortlich ist. In Vechelde seien Zwischenkundgebungen geplant.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen