Anzeige

Arbeitslosenzahlen leicht gestiegen

31. Juli 2018
Im Juli ist die Arbeitslosenqoute gestiegen. Foto: Bundesagentur für Arbeit
Anzeige

Peine. Im Juli waren 12.602 Frauen und Männer im Arbeitsagenturbezirk Hildesheim arbeitslos gemeldet. Das sind 492 (+4,1%) mehr als im Juni, aber 950 (-7,0%) weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote ist gegenüber dem Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf 5,7 Prozent angestiegen (Vorjahr 6,3%).

Anzeige

Im Landkreis Peine fiel der Anstieg der Arbeitslosigkeit gegenüber dem übrigen Agenturbe- zirk schwächer aus. Im Juli waren 3.446 Personen aus dem Kreis Peine arbeitslos gemeldet. Dies entspricht einem Anstieg von 85 Personen (+2,5%) gegenüber dem Vormonat. Im Ver- gleich zum Vorjahr reduzierte sich die Zahl der Arbeitslosen um 419 Personen, bzw. 10,8 Prozent. Die Arbeitslosenquote ist gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 4,8 Prozent angestiegen (Arbeitslosenquote Vorjahr: 5,5%).

Der Anstieg der Arbeitslosigkeit ist insbesondere auf verstärkte Arbeitslosmeldungen von jungen Erwachsenen unter 25 Jahren zurückzuführen. Durch das Ende der schuli- schen und betrieblichen Ausbildungen nimmt gerade in dieser Altersgruppe die Arbeits- losigkeit vorübergehend stark zu, weil ein nahtloser Übergang in eine Beschäftigung oft- mals nicht möglich ist. Die Arbeitslosenzahl der jungen Erwachsenen ist im Vergleich zum Vormonat um 265 auf 1.447 gestiegen (+22,4%). Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind 166 junge Menschen weniger arbeitslos gemeldet (-10,3%).

„Diese frisch ausgebildeten Fachkräfte stellen ein Potenzial an qualifizierten Arbeitneh- mern dar, die sofort von den Betrieben eingestellt werden können“, erklärt Alexandra Fuchs, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Hildesheim. Sie appelliert an die Betriebe: „Ermöglichen Sie diesen Jugendlichen den Einstieg ins Berufsleben und sichern Sie sich zugleich Ihren Fachkräftebedarf für die Zukunft.“

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen