Belebung des Arbeitsmarktes nach der Ferien- und Urlaubszeit

30. August 2018
Im Landkreis Peine waren 3.408 Personen arbeitslos gemeldet. Foto: Archiv
Peine. Nach dem saisonbedingten Anstieg im vergangenen Monat, sind die Arbeitslosenzahlen im August im Arbeitsagenturbezirk Hildesheim nach eigenen Angaben wieder gesunken. Ursache dafür waren insbesondere Neueinstellungen der Betriebe nach der Ferienzeit sowie der Beginn beruflicher und schulischer Ausbildungen zum Monatsanfang.

Die Kräftenachfrage lag auf einem guten Niveau, wenngleich ein Rückgang gegenüber dem Vormonat zu verzeichnen war.

„Es handelt sich um eine jahreszeitübliche Entwicklung. Nach der Sommerpause erhöhen viele Unternehmen wieder ihre Produktion und benötigen dafür Personal“, erklärt Evelyne Beger, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hildesheim.

Im August waren 12.363 Frauen und Männer im Arbeitsagenturbezirk Hildesheim arbeitslos gemeldet, 239 (-1,9 Prozent) weniger als im Juli. Gegenüber dem Vorjahr entspricht diese einem deutlichen Rückgang von 816 Personen (-6,2 Prozent). Die Arbeitslosenquote hat sich gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozentpunkt auf 5,6 Prozent verringert (Vorjahresmonat 6,1 Prozent).

Die im Ferienmonat Juli entstandene Arbeitslosigkeit unter den Jugendlichen hat sich bereits teilweise wieder abgebaut (-7,3 Prozent auf 1.341). „Aktuell stehen noch hochmotivierte Bewerberinnen und Bewerber zur Verfügung, die einen Ausbildungsplatz suchen. Betriebe, die noch kurzfristig frei gewordene Ausbildungsstellen besetzen möchten, können sich an den gemeinsamen Arbeitgeberservice von Arbeitsagentur und Jobcenter wenden (Tel. 0800 5 4444 20)“, erläutert Beger.

749 neue Stellen im August

Unternehmen aus dem Arbeitsagenturbezirk Hildesheim meldeten im August 749 neue Stellen. Die Arbeitskräftenachfrage lag damit unter dem Vormonatsniveau (-15,3 Prozent) und dem Vorjahreswert (11,7 Prozent). Dennoch sind die Stellenmeldungen auf einem guten Niveau. Seit Jahresbeginn wurden dem gemeinsamen Arbeitgeberservice von Arbeitsagentur und Jobcenter 6.609 neue Stellen gemeldet, das sind 7,6 Prozent weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Die höchste Nachfrage nach Arbeitskräften kamen aus den Wirtschaftsbereichen Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kfz (113 neue Stellen) und aus dem Gesundheits- und Sozialwesen (97 neue Stellen). Von Zeitarbeitsunternehmen wurden im August 156 neue Stellen gemeldet.

Im Landkreis Peine waren 3.408 Personen arbeitslos gemeldet. Dies entspricht einem Rückgang von 38 Personen (-1,1 Prozent) gegenüber dem Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr reduzierte sich die Zahl der Arbeitslosen um 357 Personen bzw. -9,5 Prozent. Die Arbeitslosenquote ist mit 4,8 Prozent auf dem Niveau des Vormonats (Vorjahr: 5,3 Prozent).

Im Zuständigkeitsbereich der Agentur für Arbeit (Arbeitslosengeld I) ist die Arbeitslosigkeit deutlich um 5,8 Prozent (-70 Personen) auf 1.140 Personen gesunken. Gegenüber dem Vorjahr ist eine Abnahme von 10,7 Prozent (136 Personen) zu verzeichnen.

Im Bereich des Jobcenters (Arbeitslosengeld II) ist die Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vormonat um 1,4 Prozent (+32 Personen) auf 2.268 angestiegen und lag somit um – 8,9 Prozent (-221 Personen) weiterhin deutlich unter dem Vorjahresniveau.

Unterbeschäftigung

Ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl veröffentlicht die Agentur für Arbeit Angaben zur Unterbeschäftigung. Neben den Arbeitslosen zählen auch Personen als Unterbeschäftigte, die nicht als arbeitslos gelten, aber ohne Beschäftigung sind. Im August waren nach vorläufigen Angaben 16.179 Menschen unterbeschäftigt. Das sind 1.020 Personen weniger als noch vor einem Jahr (-5,9 Prozent).

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen