Erfolgreiche „Brandfloh“-Ausbildung in Clauen

3. Oktober 2018
Elf junge Kameradinnen und Kameraden der Kinderfeuerwehr absolvierten erfolgreich die "Brandfloh"-Ausbildung. Foto: Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Hohenhameln
Hohenhameln. Am vergangenen Samstag erhielten elf junge Kameradinnen und Kameraden der Kinderfeuerwehr Clauen erfolgreich ihr erstes Feuerwehrabzeichen. Das berichtet die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Hohenhameln in einer Pressemitteilung.

„Die Inhalte des Brandfohs sind auf die Leistungsfähigkeit der Kinderfeuerwehr zugeschnitten. Voraussetzung für die Abnahme ist eine mindestens einjährige Mitgliedschaft in der Kinderfeuerwehr und ein Mindestalter von 9 Jahren. Ferner setzt er sich aus Aufgaben zu Themen der Feuerwehr, Brandschutzerziehung, Erste Hilfe, Teamwork, Sport und Spiel sowie Fragen zur Allgemeinbildung zusammen“, erklärte die stellvertretende Kinderfeuerwehrwartin Bianca Miethke.

Ortsbrandmeister und 1. stellvertretender Gemeindebrandmeister Andreas Bock konnte zusammen mit der stellvertretenden Kinderfeuerwehrwartin am Samstagmorgen neben den Teilnehmern der Kinderfeuerwehr auch Kreisjugendfeuerwehrwart Anske Heidrich sowie Gemeindejugendfeuerwehrwart Dirk Lewandowicz begrüßen.

Fünf Stationen zu absolvieren

Nach einer kleinen Erläuterung durch Bock begannen die Kinder auch schon mit ihrer Stationsausbildung in und am Dorfgemeinschaftshaus in Clauen. „Da wir über keine eigenen Schulungsräume verfügen, müssen wir weiterhin auf die Räumlichkeiten der ev. Kirchengemeinde oder eben auf das Dorfgemeinschaftshaus ausweichen. Keine Frage: Wir sind Dankbar für diese Möglichkeit, jedoch bringt es auch einige Probleme mit sich“, teilte Bock mit.

Die Aufgeben erstreckten sich auf insgesamt fünf Stationen. An der Station „Feuerwehrquiz“ mussten die jungen Teilnehmer Fragen rund um das Feuerwehrwesen beantworten. An der Erste Hilfe Station mussten die Kinder verschiedene Verletzungen erkennen und beispielsweise auch einen Druckverband anlegen. An weiteren Stationen mussten Sie mit Hilfe einer Kübelspritze aufgestellte Ziele bekämpfen oder mit einer Krankentrage ein überdimensionales Puzzle unbeschadet durch einen kleinen Parcours manövrieren.

Zufrieden stellender Abschluss

Frei nach dem Motto „Erst die Arbeit dann das Vergnügen“ versammelten sich alle Teilnehmer, Gäste und Betreuer der Kinderfeuerwehr an einer langen Tafel um gemeinsam ein Hotdog-Festmahl zu genießen.

Nach der Mittagspause erfolgte die Verleihung des Kinderfeuerwehrabzeichens. Alle Kinder haben die gestellten Aufgaben mit Bravur erledigt und so konnten die Vertreter aus dem Feuerwehrwesen feierlich Abzeichen und eine kleine Überraschung vergeben.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen