EU-Schulobstprogramm wird fortgeführt

12. Juni 2018
Die beiden SPD-Landtagsabgeordneten Marcus Bosse und Stefan Klein. Foto: SPD
Region. Das Land Niedersachsen beteiligt sich auch im kommenden Schuljahr am erfolgreichen EU-Schulobstprogramm und bietet den teilnehmenden Grundschulen und Kindertagesstätten kostenfrei frisches Obst, Gemüse und Milch. Zudem erfahren die Kinder dabei viel über die Lebensmittelerzeugung und die Bedeutung von regionalen Produkten.

In Salzgitter, Wolfenbüttel und Lengede beteiligen sich wieder zahlreiche Schulen und Kitas.

„Das Schulobstprogramm erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit und wird Jahr für Jahr ausgeweitet“, freuen sich die SPD-Landtagsabgeordneten Stefan Klein und Marcus Bosse über die Fortführung des Programms. „Gute Ernährung und vor allem das Wissen, was am Ende auf unseren Tellern landet, wird zunehmend wichtiger.“

„Wir erleben leider viel zu häufig, dass Kinder ohne Frühstück in die Schule kommen. Das Schulobstprogramm kann seinen Teil dazu beitragen, das Interesse der Kinder an gesunder Ernährung zu wecken. Die steigende Zahl der teilnehmenden Schulen zeigt, dass das Programm in die richtige Richtung geht“, so die Abgeordneten.

Hinweise für die Teilnahme am EU-Schulobstprogramm sowie die teilnehmenden Bildungseinrichtungen sind auf der Website www.schulobst.niedersachsen.de veröffentlicht.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen