Fahrer unter Drogen tritt nach Beamten und beschädigt Funkwagen

18. September 2019
Symbolfoto: regionalHeute.de
Stederdorf. Beamte der Polizei kontrollierten am Dienstagnachmittag auf der Wilhelm-Rausch-Straße den 33-jährigen Fahrer eines Audi A6. Da die Beamten Anzeichen für einen möglichen Drogenkonsum sahen, musste zur Beweissicherung eine Blutprobe entnommen werden. Wie die Polizei berichtet, wehrte sich der Fahrer vehement dagegen.

Mehrfach habe der Fahrer versucht zu fliehen, konnte jedoch mit Unterstützung weiterer Kollegen festgehalten werden. Hierbei leistete der Fahrer heftige Gegenwehr. Ein 52-jähriger Polizeibeamter wurde durch Tritte in den Rücken leicht verletzt.

Beamte wurden massiv beleidigt

Während der polizeilich durchgeführten Amtshandlungen beleidigte der Fahrer massiv die eingesetzten Beamten. Selbst umherstehende Passanten konnten diese Beleidigungen vernehmen. Eine Passantin filmte mit ihrem Smartphone die polizeilichen Maßnahmen. Der Fahrer musste schließlich mit einem Funkwagen in ein örtliches Krankenhaus zur Blutentnahme gefahren werden. Auch auf diesem Transport leistete der Mann massive Gegenwehr und beschädigte durch Tritte den Funkwagen.

Weitere Ermittlungen der Beamten ergaben, dass die Fahrerlaubnis bereits behördlich entzogen wurde.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26