Frauen Union auf den Spuren bedeutender Frauen im Landtag

6. Dezember 2018
Die Frauen Union der CDU Peine war auf Einladung der Vorsitzenden des Landesfrauenrates im Niedersächsischen Landtag zur Besichtigung der Ausstellung "1.000 Jahre Frauengeschichte - frauenOrte Niedersachsen" mit anschließendem Empfang durch die Landtagsabgeordneten Christoph Plett (Peine) und Veronika Koch (Helmstedt). Foto: Frauen Union Peine
Hannover. Die Vorsitzende des Landesfrauenrat Niedersachsen e. V., Marion Övermöhle-Mühlbach, führte auf Einladung der Frauen Union der CDU Peine durch die Ausstellung frauenORTE Niedersachsen - über 1.000 Jahre Frauengeschichte im Niedersächsischen Landtag. Das berichtet die Frauen Union Peine.

Die Ausstellung wechselt alle vier Wochen den Standort und ist zur Zeit im Foyer des Landtags zu sehen.

Marion Övermöhle-Mühlbach stellte den Anwesenden die 38 niedersächsischen Frauenorte vor, jeweils verbunden mit einer Frau, die sich in besonderer Weise auf sozialen, kulturellen, politischen und wissenschaftlichen Gebieten für die Gleichberechtigung der Frauen eingesetzt hat. Dies reicht von Roswitha von Gandersheim im Jahr 930 über Hertha Peters, die in der heutigen Zeit aktiv war. Die Themen „Teilnahme der weiblichen Welt am Staatsleben“, „Frauen machen Politik“, „Halbe-Halbe – auf dem Weg zur Parität“ sind und bleiben aktuell. Die dargestellte Geschichte des Kampfes der Frauen muss Ansporn sein, weiterhin den Auftrag des Grundgesetzes zur Gleichstellung von Mann und Frau voranzubringen. Dieses Ziel wurde nach Auffassung der Damen der Frauen Union durch die Ausstellung einmal mehr deutlich gemacht.

Im Anschluss an die Führung wurden die Damen von den Landtagsabgeordneten Christoph Plett (Peine) und Veronika Koch (Helmstedt) empfangen. Sie stellten ihnen den neuen Plenarsaal des Landtags vor und berichteten aus ihrer Arbeit.
Der frauenpolitische Nachmittag wurde abgeschlossen mit einem kurzen Bummel über den festlich erleuchteten hannoverschen Weihnachtsmarkt.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen