Anzeige

Freiwilliges Soziales Jahr Kultur: Christoph Plett informiert sich

10. Juli 2018
Christoph Plett MdL mit Juliane v. Ilten (Leitung Freiwilligendienste beim LKJ Nds.). Foto: Wahlkreisbüro Christoph Plett
Peine. Viele Jugendliche nutzen die Zeit direkt nach dem Schulabschluss, um durch das Absolvieren eines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) ihre Persönlichkeit zu stärken. Dass es das FSJ auch mit den Schwerpunkten Kultur und Politik gibt, dürfte allerdings nicht allen Schulabgängern bewusst sein, berichtet das Wahlkreisbüro Christoph Plett.

Anzeige

Als Mitglied des Ausschusses für Wissenschaft und Kultur traf sich der Landtagsabgeordnete Christoph Plett (CDU) mit Frau Juliane von Ilten (Leitung Freiwilligendienste LKJ Niedersachsen), um mehr über die Aufgabengebiete und Anforderungen sowie über die Finanzierung vor allem des FSJ Kultur zu erfahren.

Das FSJ Kultur kann vor allem in Museen, aber auch in Musikschulen oder Theatern absolviert werden. Im Landkreis Peine gibt es mit der Kreismusikschule, der Servicestelle Kultur des Landkreises und dem Kreismedienzentrum (neu ab 1. September 2018) gleich drei Anbieter des Freiwilligen Sozialen Jahres Kultur. Es ist geeignet für Jugendliche aller Schulformen. Je nach Anbieter kann es verschiedene Einsatzstellen geben, an denen der FSJler z.B. ein eigenes Projekt realisiert oder Museumsbesuche zu einem interssanten Erlebnis für Kinder macht: Die Aufgaben sind vielfältig. Christoph Plett hält die Möglichkeit ein FSJ Kultur absolvieren zu können für eine gelungene Chance, nach der Schule neue Erfahrungen zu sammeln.

Die Jugendlichen erhalten ein Taschengeld von EUR 350,- und haben die möglichkeit, sich durch Bildungstage oder Seminare auch fachlich weiterzuentwickeln. Finanziert werden die derzeit 220 Stellen des Freiwilligen Sozialen Jahres Kultur in Niedersachsen durch Förderungen von Bund und Land. Ein Teil der Förderung stammt aus einem Projekt zur Förderung von Geflüchteten, das allerdings bis zum Jahr 2019 befristet ist. Da die Nachfrage nach FSJ-Stellen ungebrochen hoch ist, ist das LKJ Nds. als Organisator der Freiwilligendienste in Niedersachsen daran interessiert, diese Fördersumme auch über das Jahr 2019 hinaus zu erhalten.

Weitere Informationen:

Interessierte an Freiwilligendiensten finden weitere Informationen, Ansprechpartner und Hinweise zu freien Stellen unter www.lkjnds.de. Ganz konkret sucht das Kreismedienzentrum in Peine noch eine Freiwillige oder einen Freiwilligen.

Interessierte Jugendliche können sich unter https://freiwilligendienste.lkjnds.de/freie-plaetze.html direkt für diese Einsatzstelle bewerben. Es findet sich dort auch eine Liste der anderen noch freien Einsatzplätze in Hannover, Wolfsburg oder Oldenburg. Dauer der Freiwilligendienste ist vom 1. September 2018 bis zum 31. August 2019.

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen