Streit eskaliert: Vöhrum nach Familiendrama abgeriegelt

11. März 2018 von
Drama in Vöhrum: Eine Person in einem blutverschmierten Unterhemd (l.) wird von Einsatzkräften abtransportiert. Fotos/Video: Privat
Vöhrum. Ein Familiendrama hat heute Nachmittag zu einem Großeinsatz von Polizei und Rettungsdienst in einem Wohngebiet in der Rilkestraße geführt. Vor Ort waren mehrere Polizeibeamte und Einsatzkräfte des Rettungsdienstes. In Folge des Familienstreits wurden mehrere Personen verletzt, darunter ein Polizeibeamter und ein Sanitäter.

Die Zufahrtsstraßen zu dem Wohngebiet waren zwischenzeitlich abgesperrt und Anwohner wurden gebeten, ihre Häuser nicht zu verlasen. Eine Person wurde kurz nach der Eskalation vom Rettungshubschrauber abtransportiert. Wie die Polizei Peine in ihrer offiziellen Pressemitteilung erklärt, kam es innerhalb einer Vöhrumer Großfamilie gegen 12.35 Uhr zunächst zu Streitigkeiten, welche in eine Schlägerei zwischen einzelnen Familienmitgliedern endeten. Es kamen dabei Schlagstöcke und Messer zum Einsatz. Fünf Personen wurden verletzt, einer schwer, aufgrund von Stichverletzungen. Warum die Situation eskalierte, sei bislang allerdings unklar. Wie Polizeisprecherin Stephanie Schmidt vor Ort erklärte, sei ein Polizist mit Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus gebracht worden.

Ein Sanitäter wurde durch den Einsatz von Pfefferspray verletzt.

Angriff auf Einsatzkräfte

Während der Sachverhaltsaufnahme kam es daraufhin erneut zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den Familienmitgliedern. Beim polizeilichen Einschreiten kam zu einem gezielten Angriff durch einen 26-Jährigen gegen einen Polizeibeamten, wodurch dieser einen Nasen- und Jochbeinbruch erlitt. Durch den daraufhin erfolgten Pfefferspray-Einsatz der Polizei wurden auch ein Polizeibeamter und ein Rettungssanitäter leicht verletzt. Drei Personen wurden in Gewahrsam genommen. Mehrere Personen mussten in umliegenden Krankenhäusern ärztlich versorgt werden.

Der Rettungshubschrauber war ebenfalls im Einsatz.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen