Anzeige

Himmelfahrt: Radtour in Peine von Deutschmann organisiert

7. Mai 2018
Symbolfoto: Pixabay
Anzeige

Peine. Wenn es am Himmelfahrtstag, 10. Mai. auf Fahrradtour geht, befindet sich eine beliebte Raststellen in Handorf. Damit das so bleibt, hat Stefan Deutschmann nach eigenen Angaben mit seinem Team vom Getränkemarkt Deutschmann in diesem Jahr die Organisation übernommen. Ab 10 Uhr geht es an der Handorfer Mehrzweckhalle los.

Anzeige

Den Treffpunkt richte er an der Mehrzweckhalle ein – selbstverständlich wie immer mit Versorgung des leiblichen Wohls nach einer schweißtreibenden Radtour. Als besondere Idee biete er eine Puffer-Flatrate an.

Bereits seit den 1970er Jahren gebe es den angesagten Treffpunkt bei Handorf. Zuerst bewirteten die Schützen des Vereins Adler Handorf die Radfahrer, später des Komitee der Handorfer Vereine. Deutschmann hätte spontan zugesagt, als die Handorfer ihn um Hilfe baten, denn es war in den vergangenen Jahren immer schwieriger ausreichend freiwillige Helfer zu finden. Der Getränkehändler aber habe im Peiner Land schon reichlich Erfahrung mit der Organisation von Raststellen am Himmelfahrtstag gesammelt und seit April habe er ohnehin die Bewirtung der Mehrzweckhalle übernommen.

Der Vorteil für den Rastplatz an der Halle liege auf der Hand: Es gebe ausreichend stille Örtchen und ein Teil der Außenanlagen sei überdacht. „Damit können sich die Radfahrer bestens gegen Regen oder brennenden Sonnenschein schützen“, sagte Deutschmann, der ein buntes Angebot an Getränken anbieten werde.

Speisen und Getränke

So schenke er das Peiner Härke-Bier, Weihenstephan Weizen und Haake Kräusen – eine milde süffige Bierspezialität – vom Fass aus. Auch original alkoholfreie Berliner Fassbrause gebe es aus dem Hahn.

Dazu kredenze er rote und weiße Weine sowie Sekt. Klassiker wie Orangen- oder Zitronenlimonade fehlen ebenso wenig wie Wasser oder Cola. An Spiritousen serviere Deutschmann einen besonderen Butterscotch, eisgekühlten Jägermeister und Kümmerling. Radtouren machen aber nicht nur durstig, sondern auch hungrig. Dafür hat Deutschmann vorgesorgt – und wer den Berliner kennt, weiß dass es bei ihm meist die „originale Berliner Currywurst“ gibt. Selbstverständlich hat er auch die norddeutsche Variante der Currywurst auf dem Speiseplan.

Die ersten 50 Bratwürste vom Grill gebe es gratis. Als Beilage reiche Deutschmann Pommes. Der Kartoffel nicht genug gebe es auch Kartoffelpuffer mit Apfelmuß mit und ohne Zucker. Für Radfahrer mit riesigem Appetit gebe es eine Puffer-Flatrate für 5,55 Euro – satt. Wer nur einen kleinen Happen essen möchte, dürfe sich am Kuchenbuffet bedienen.

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen