Anzeige

LKW-Maut: Ab Sonntag auf allen Bundesstraßen

29. Juni 2018
Bei dieser Säule handelt es sich um ein Maut-Kontrollsystem. Produktfoto: Toll Collect GmbH
Anzeige
Region. Ab Sonntag, den 1. Juli, gilt die Mautpflicht auf allen Bundesstraßen - auch in unserer Region. Für den Güterverkehr bestimmte und verwendete Kraftfahrzeuge ab 7,5 Tonnen zulässige Gesamtmasse sind dann mautpflichtig.

Anzeige

Mit der Ausweitung der LKW-Maut auf alle Bundesstraßen muss Schätzungen zufolge für rund 140.000 zusätzliche in- und ausländische Kraftfahrzeuge und Fahrzeugkombinationen ab 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht aus rund 30.000 Unternehmen Maut entrichtet werden, dies erklärte Toll Collect (Betreiber der Mautsysteme in Deutschland). Das würde nicht nur Unternehmen der Transport- und Logistikbranche, sondern auch viele andere Branchen, die regional unterwegs sind betreffen. Außerdem wird das gebührenpflichtige Streckennetz zukünftig rund 52.000 Kilometer Autobahnen und Bundesstraßen umfassen, viele auch in unserer Region. Unternehmen und Betriebe sollten sich deshalb umgehend informieren, ob ihre Fahrzeuge oder auch Fahrzeuge mit Anhänger der Mautpflicht unterliegen – falls noch nicht geschehen.

Maut bezahlen über die On-Board Unit

Dabei gilt: Wer mit seinen Fahrzeugen viel unterwegs ist, kann die Maut am einfachsten und komfortabelsten über die On-Board Unit (OBU) entrichten. Die OBU, auch Fahrzeuggerät genannt, wird fest in den LKW verbaut. Bei jedem Starten des Fahrzeugs schaltet sich die OBU automatisch an und sendet in regelmäßigen Abständen zeitversetzt Fahrtdaten und die für die Mautberechnung notwendigen Fahrzeugmerkmale an das Toll Collect-Rechenzentrum. Dort wird die Gebühr zentral berechnet. Die Unternehmen erhalten monatlich eine Mautaufstellung.

Um eine OBU einbauen zu lassen, registriert sich das Unternehmen zunächst bei Toll Collect. Einmal angemeldet, kann das Unternehmen seine Fahrzeuge selber an- und abmelden, die Adresse oder die Daten für die Ansprechpartner ändern oder eine neue Zahlungsweise beantragen. Alle bei Toll Collect registrierten Unternehmen können die Mautaufstellungen aus dem Kunden-Portal herunterladen und noch nicht abgerechnete Fahrten einsehen. Die Zugangsdaten für das Kunden-Portal erhalten Neukunden direkt bei der Online-Anmeldung.

Nachdem Unternehmen und Fahrzeuge registriert sind, kann der Servicepartner die OBU einbauen. Servicepartner sind zertifizierte Werkstätten, die über die Toll Collect- Homepage zu finden sind. Die OBU wird den Unternehmen von Toll Collect kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Kosten für den Einbau muss das Unternehmen selbst tragen.

Auch Einbuchen über App möglich

Toll Collect erklärt andere Alternativen: „Unternehmen, die nur selten mit mautpflichtigen Fahrzeugen oder Fahrzeugkombinationen unterwegs sind, können die Maut über das manuelle Einbuchungsverfahren bezahlen. Hier bietet sich neben der Buchung über Terminal oder stationären PC insbesondere die Toll Collect-App an. Damit ist das Einbuchen über mobile Endgeräte schnell und einfach möglich. Die App ist für Android, iOS und Windows Phone verfügbar und kann kostenlos in den jeweiligen Stores heruntergeladen werden. Die Einbuchung ist in Deutsch, Englisch, Französisch und Polnisch möglich.“

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen