Anzeige

Neugestaltung des Leistungsvergleichs der Freiwilligen Feuerwehren

15. Mai 2018
Im dritten Modul wird ein Löschangriff durchgeführt. Fotos: Kathrin Zimmermann
Peine. Mit dem Ziel, die Leistungswettbewerbe in Niedersachsen für die Feuerwehren attraktiver und praxisnäher zu gestalten sind in Workshops mit verschiedenen Akteuren Ideen und Anregungen zur Neuausrichtung zusammengetragen worden. Am 28. März dieses Jahres wurden die neu gestalteten Wettbewerbe, jetzt Leistungsvergleich genannt, veröffentlicht.

Anzeige

Jüngst wurde der Kreisfeuerwehr Peine dieser neue Leistungsvergleich auf dem Hof der Feuerwehrtechnischen Zentrale vorgestellt. Die Ortsfeuerwehr Wense hatte sich bereits intensiv mit der neu gestalteten Übung beschäftigt und führte die Übungsteile etwa 200 interessierten Kameradinnen und Kameraden aus den Ortsfeuerwehren sowie den Wertungsrichtern vor. Kamerad Marcus Peters aus dem Landkreis Wolfenbüttel, Mitglied des Arbeitskreises Leistungswettbewerbe auf Landesebene, und Kreisausbildungsleiter Jörg Diederichs erläuterten die Vorführung und standen für Fragen zur Verfügung.

Nun ist Eile geboten

Die Durchführung des neuen Leistungsvergleichs erfolgt in Modulen: im ersten Modul „Kuppeln einer Saugleitung“ wird auf trockenem Wege die Wasserentnahme aus offenem Gewässer simuliert. Modul 2 ist vom Maschinisten zu absolvieren, insgesamt sind innerhalb eines Parcours mit dem Fahrzeug in der Vorwärtsbewegung drei Fahrübungen sowie eine Einparkübung (rückwärts) zu absolvieren. Im dritten Modul wird ein Löschangriff durchgeführt: Die eingesetzte Einheit wird zu einem Kleinbrand alarmiert. Es besteht nicht die Gefahr einer Brandausbreitung, es sind keine Personen gefährdet. Die primäre Aufgabe ist die Brandbekämpfung. Im Verlauf des Einsatzes wird es zu einem Defekt einer Schlauchleitung kommen, so dass ein Schlauchwechsel vorzunehmen ist. Diese drei Module sind auf Kreisebene zu absolvieren, auf Regional- und Landeseben soll jeweils ein weiteres Modul hinzukommen- diese wurden bisher jedoch noch nicht veröffentlicht.
Wie bei der Feuerwehr üblich ist nun Eile geboten: die Übung muss in den Ortsfeuerwehren umgesetzt und ab Juni in Leistungsvergleichen auf Gemeindeebene absolviert werden.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen