Rätetreffen zwischen Peine und Aschersleben

20. Mai 2019
Foto: Stadt Peine
Peine. Das diesjährige Treffen der Räte der Partnerstädte Peine und Aschersleben fand am 19. Mai in Peine statt. Die Gäste aus Aschersleben erwartete ein bunter Tag gefüllt mit informativen Stopps an unterschiedlichsten Stellen Peines. Dies berichtet die Stadt Peine in einer Pressemitteilung.

Empfangen wurden die Gäste im Werksgasthaus der Peiner Träger GmbH, wo ein gemeinsames Frühstück erste Möglichkeiten zum Austausch bot. Begrüßt von Peiner Bürgermeister Klaus Saemann habe im Anschluss Dipl.-Ing. Stephan Lemgen Technischer Geschäftsführer Peiner Träger GmbH das Wort übernommen und die Anwesenden zu einer Führung durch das Peiner Werk eingeladen.

Einblicke in die Geschichte des Rittergutes

Am frühen Nachmittag sei die Gruppe in Rosenthal von Frau Friederike Freiin von Schütz zu Holzhausen auf dem ehemaligen Rittergut in Rosenthal empfangen worden. Frau von Schütz habe Einblicke in die Geschichte des ehemaligen Ritterguts sowie der vorgenommenen Restaurierungen innerhalb der vergangenen Jahrzehnte geboten, die sowohl Haus als auch die Parkanlage des Anwesens betreffen. Bei einem anschließenden Sparziergang durch Rosenthal habe Ortsbürgermeister Dietmar Meyer über die Neugestaltung des sogenannten „Platz am Mühlenstein“ informiert. Der Platz sei im Rahmen der Dorfentwicklung unter anderem neu bepflanzt worden und habe außerdem eine Infotafel erhalten, die auf den historisch bedeutsamen Wallgraben hinweise, der in direktem Zusammenhang mit dem ehemaligen Rittergut stehe.

Einen gemütlichen Ausklang bei Kaffee und Kuchen habe das Rätetreffen im Dorfgemeinschaftshaus in Berkum gefunden. Ortsvorsteher Jürgen Müller habe die Gäste über die Entwicklung des Gebäudes von einer ehemaligen Gaststätte zum heutigen Dorfgemeinschaftshaus informiert.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26