Rückkehr der Blauzungenkrankheit – Landkreis empfiehlt Impfung

8. Februar 2019
Der Landkreis rät zur Impfung. Symbolfoto: Pixabay
Peine. Nachdem neue Fälle der Blauzungenkrankheit im Südwesten Deutschlands aufgetreten sind, mussten Restriktionsbereiche für das gesamte Bundesland Baden-Württemberg, das Saarland, das gesamte Bundesland Rheinland-Pfalz sowie Teile Südhessens und Nordrhein-Westfalens eingerichtet werden. Wie der Landkreis Peine in einer Pressemitteilung schreibt, ist eine weitere Verbreitung der anzeigepflichtigen Tierseuche nun auch nach Niedersachsen zu befürchten.

Die Ständige Impfkommission und der Landkreis empfehlen aus diesem Grund eine freiwillige Impfung empfänglicher Tierarten gegen die Serotypen BTV-8 und BTV-4. Eine erforderliche Genehmigung wird vom Veterinäramt des Landkreises Peine auf formlosen Antrag kostenlos erteilt. Da es sich um eine freiwillige Impfung handelt, kann die Tierseuchenkasse hierzu keine Beihilfe leisten. Impfstoffe können nicht über das Veterinäramt bezogen werden, sondern vom Impftierarzt selbst auf dem üblichen Wege.

Die Blauzungenkrankheit ist eine virale Infektionskrankheit von Wiederkäuern wie z.B. Schafen, Rindern und Ziegen. Weitere Informationen sind auf der Internetseite des Landkreises Peine unter der Rubrik Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung zu finden: https://www.landkreis-peine.de/Ordnung-Umwelt.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26