Schüler der IGS-Lengede zum Schüleraustausch nach Polen

4. März 2018
Schüler der IGS-Lengede zum Schüleraustausch nach Polen. Foto: IGS Lengede
Lengede. Nach einem tränenreichen Abschied bei dem Besuch der polnischen Schüler an der IGS-Lengede im vergangenen Jahr, stand nun das Wiedersehen an. Nach einer Nachtfahrt traf pünktlich um 8 Uhr morgens die 20-köpfige Reisegruppe aus Deutschland im polnischen Chróscina/Dabrowa ein. Im Gepäck als Gastgeschenk waren selbst gestaltete Kapuzenpollover mit dem Aufdruck „Exchange 2017“.

Endlich angekommen stürmten sich die Jugendlichen zur Begrüßung entgegen. Beim offiziellen Empfang wurden die Austauschschüler vom Vogt der Region, dem Bürgermeister und dem Schulleiter empfangen, berichtete die Schule in einer Pressemitteilung. Anschließend gab es Pizza und die Jugendlichen verteilten sich auf ihre Austauschfamilien.

Das Programm vor Ort war äußerst vielseitig. So wurde es ernsthaft und historisch als die Gruppe gemeinsam das ehemalige Kriegsgefangenenlager Lamsdorf besuchte. Ein besonderer Moment konnte hier entstehen, als deutsche und polnische Schüler eine Kerze anzündeten und gemeinsam in einer Schweigeminute den Opfern des Zweiten Weltkrieges gedachten. Auch der interkulturelle Austausch kam beim Basteln von länderübergreifenden Kalendern oder dem Gestalten von bilingualen Plakaten nicht zu kurz. Weitere Highlights boten die Ausflüge nach Krakau, bei dem die Gastgeber zum traditionellen Pierogiessen einluden, und Breslau, eine der schönsten Städte Polens.

Spaß machte vor allem der Zoobesuch in Breslau und die Party am letzten Abend. Hier wurde es den deutschen Jugendlichen ermögliche ein echtes Filmstudio zu besuchen, welches später in eine Disco umfunktioniert wurde. Lehrkräfte und Schüler konnten dort einen neu erlernten traditionellen polnischen Tanz zum Besten geben, welcher immer wieder getanzt wurde. Weitergefeiert wurde dann in der Schule bis in die Nacht. Es wurde getanzt, gesungen und gelacht, manchmal wegen des nahenden Endes des Austausches auch geweint.

Bei der Abfahrt bot sich das gleiche Bild wie in Lengede. Nur diesmal blockierten polnische Schüler das Tor, um den Bus vom Wegfahren zu hindern, so dass der Busfahrer Herz bewies und alle noch einmal aussteigen ließ um sich nochmals zu verabschieden.

„Ein wahrlich perfekter Austausch, mit viel Herzlichkeit und einem vielseitigen informativen Programm“, resümierte Silvia Krempels, eine der drei mitfahrenden Lengeder Lehrkräfte.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Veranstaltungen
Anzeigen