Anzeige

Siegerehrung im Bundeswettbewerb Fremdsprachen

8. Juni 2018
Symbolfoto: Pixabay
Anzeige

Ilsede. Ein Abenteuer des Entdeckers Jacques Cartier und Probleme der Römerin Mania mit der Göttin Juno ... – das waren die Themen der Schülerbeiträge zum diesjährigen Bundeswettbewerb Fremdsprachen, teilt die Niedersächsische Landesschulbehörde mit.

Anzeige

Bei der Preisverleihung zum Wettbewerb präsentierten die Sieger am Freitag, den 8. Juni, am Gymnasium Groß Ilsede Ausschnitte aus den Beiträgen, mit denen sie sich gegen die Konkurrenz auf Bezirks- und Landesebene durchgesetzt hatten. Als Vertreterin des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen würdigte Frau Martina Beyer die Leistungen der Preisträger und Preisträgerinnen in den Einzel- und Gruppenwettbewerben. Dabei wurden neben Urkunden auch Geld- und Sachpreise überreicht.

Die Sieger

Aufgrund ihrer herausragenden Leistungen wurden im Einzelwettbewerb Hoang Huynh (Jacobson-Gymnasium, Seesen), Mara Menzel (Gaußschule, Braunschweig), Johanna Prediger (Gymnasium Groß Ilsede) und Sebastian Techert-Schmatz (Max-Planck-Gymnasium, Göttingen) mit einem ersten Landespreis ausgezeichnet. Außerdem wurden zwölf zweite Landespreise und elf dritte Landespreise verliehen: Mit diesen Auszeichnungen wurden insbesondere Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums Uslar (6) und des Philipp-Melanchthon-Gymnasiums in Meine (5) bedacht; die weiteren Preisträger und Preisträgerinnen stammten aus Braunschweig (Gaußschule, Gymnasium Kleine Burg und Wilhelm-Gymnasium), Göttingen (Max-Planck-Gymnasium), Peine (Gymnasium am Silberkamp und Ratsgymnasium), Seesen (Jacobson-Gymnasium) und Wolfenbüttel (Gymnasium im Schloss).

Im Gruppenwettbewerb errangen das Gymnasium Groß Ilsede und das Gymnasium Hankensbüttel jeweils einen zweiten Landespreis. Die Besucher der Preisverleihung verfolgten gespannt Ausschnitte aus den prämierten Beiträgen des Einzel- und Gruppenwettbewerbs auf Englisch, Französisch Spanisch und Latein, in denen die Schülerinnen und Schüler im Alter von zwölf bis 15 Jahren ihre Fremdsprachenkenntnisse und Kreativität eindrucksvoll unter Beweis stellten.

Seit 1990 nehmen Schülerinnen und Schüler des Landesschulbezirks Braunschweig am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teil; in diesem Jahr waren es 51 Teilnehmer im Einzelwettbewerb und elf Gruppen.

Träger des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen ist die GmbH „Bildung und Begabung“. Die Bereitstellung der Preise erfolgt durch die Landesregierung und durch Zuwendungen von Förderern.

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen