So ist der Winterdienst auf Schnee und Eis eingestellt

17. Januar 2019 von
Der Winterdienst hatte in diesem Winter bislang eher weniger zu tun. Foto: Archiv/Anke Donner
Peine. Die Tücken des Winters bekamen Autofahrer in unserer Region jüngst am eigenen Leib zu spüren, als die Straßen in den Abendstunden spiegelglatt wurden. Um die Verkehrswege aber dennoch so sicher, wie irgendwie möglich zu machen, leisten die Winterdienste der Landkreise und Städte auch in diesem Jahr wieder vollen Einsatz. regionalHeute.de fragte nach einer Zwischenbilanz.

„Den Winterdienst betreffend, ist es momentan noch eher ruhig“, berichtet Fabian Laaß für den Landkreis Peine. „Bislang gab es 17 Einsätze wegen geringer Glätte oder Reifglätte. Im Vorjahr war zum gleichen Zeitpunkt eine ähnliche Anzahl an Einsätzen zu verzeichnen. Allerdings folgten von Mitte Januar bis März weitere 50 Einsätze. Deshalb wäre es zu früh, bereits jetzt eine Bilanz zu ziehen oder Entwarnung zu geben“, so der Pressesprecher.

Winterdienst seit 19. Oktober einsatzbereit

Bislang seien rund 150 Tonnen Streusalz verbraucht worden. Personal, Fahrzeuge, Geräte und Material der Straßenmeisterei seien seit dem 19. Oktober vollständig für den Winterdienst einsatzbereit. Zum 19. Oktober waren zirka 600 Tonnen Streusalz gelagert, 400 Tonnen davon im Salzsilo, 200 Tonnen in der Lagerhalle. 2016/2017 wurden 546 Tonnen und 2017/2018 803 Tonnen Streusalz verbraucht.

„Von der Straßenmeisterei des Landkreises Peine werden rund 201 Kilometer Kreisstraßen sowie ungefähr 115 Kilometer Radwege betreut. 16 Mitarbeiter stehen dafür zur Verfügung“, erklärt Fabian Laaß.

Für den Winterdienst auf den Straßen würden zwei eigene Zugfahrzeuge eingesetzt. Außerdem seien vier Fremdunternehmen mit deren Zugfahrzeugen beauftragt. Dazu kämen sechs Streumaschinen. Für Radwege stünden drei eigene Fahrzeuge sowie drei Streugeräte zur Verfügung. „Zum Schneeräumen stehen neun Räumschilde und eine Schneeschleuder bereit. Winterdienst zu Fuß findet bei uns nicht statt“, so Laaß abschließend.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26