„Tag des offenen Denkmals“: Diese Geschichten erzählt die Region

7. September 2018 von
Das Schloss Gifhorn öffnet exklusiv zum Tag des offenen Denkmals für Besucher. Symbolbild: Sandra Zecchino
Region. Am 9. September findet der bundesweite "Tag des offenen Denkmals" statt. Auch in der Region sind historische Bauten und Stätte begehbar, die ansonsten nicht für die Öffentlichkeit einsehbar sind. Denkmalpfleger bieten Führungen an und erzählen die Geschichten hinter den prägenden Bauwerken. Wir zeigen Ihnen, was die Region zu bieten hat.

Der „Tag des offenen Denkmals“ feiert Jubiläum. 2018 findet die bundesweite Aktion zum 25. Mal statt. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat für dieses Jahr das Thema „Entdecken, was uns verbindet” ausgegeben und die Region setzt dieses Motto auf vielfältige Weise um. 

Das ist los im Kreis Wolfenbüttel

Ob Rittergut Lucklum oder St.-Johannis-Kirche – in Wolfenbüttel können die unterschiedlichsten Bauten am Aktionstag besucht werden. Die St.-Peter-und-Paul-Kirche, das Hofbeamtenhaus, die Heimatstube oder die Windmühle am Bungensteder Turm haben nur zum Aktionstag geöffnet und sind ansonsten nicht von Innen zu bestaunen. Mehr Informationen zum Programm in Wolfenbüttel gibt es hier.

Die Windmühle Bungenstedter Turm ist geöffnet. Foto: Anke Donner

Das ist los in Salzgitter

Die Gedenk- und Dokumentationsstätte KZ Drütte kann nur jeden zweiten Samstag im Monat besucht werden, zum Tag des offenen Denkmals besteht jedoch die Möglichkeit, sich mit der dunklen Vergangenheit bei einer Führung auseinander zu setzen. Außerdem sind zum Beispiel der Kleinbauernhof in Bleckenstedt oder der Wasserturm in Lobmachtersen beim Aktionstag dabei. Mehr Informationen zum Programm in Salzgitter gibt es hier.

Das ist los in Braunschweig

Das Haus der Kulturen und die Kirche St.-Ulrici-Brüdern haben ein großes Programm aus Führungen, Vorträgen und musikalischen Beiträgen vorbereitet. Auch der Dom St. Blasii (erbaut schon 1173) oder das Haus der Sängerschaft Frankonia-Brunonia lädt ein, zu entdecken, was uns verbindet. Mehr Informationen zum Programm in Braunschweig gibt es hier

Das Haus der Kulturen hat zum Aktionstag einiges Vorbereitet. Foto: Alexander Dontscheff

Das ist los im Kreis Goslar

Das Logenhaus der Johannisloge Zur grünenden Tanne oder das Niedersächsisches Internatsgymnasium sind in Bad Harzburg nicht zugänglich – außer am Tag des offenen Denkmals. In Goslar gibt es Führungen in der Goseburg und im Logenhaus nur exklusiv am Aktionstag. Auch kleinere Städte des Kreises präsentieren und erklären am 9. September ihre Vergangenheit. Das Sanatorium Dr. Barner in Braunlage und das Oberharzer Bergwerksmuseum in Clausthal-Zellerfeld warten darauf, kennengelernt zu werden. Mehr Informationen zum Programm im Kreis Goslar gibt es hier.

Die Goseburg in Goslar öffnet für Besucher nur für den Aktionstag. Foto: Alec Pein

Das ist los im Kreis Peine

Zum Tag des offenen Denkmals haben im Stadtgebiet das Kreismuseum Peine und das Haus der Lessing-Loge Aktionen vorbereitet. Auch außerhalb des Stadtgebietes sind historische Bauten zu entdecken. In Edemissen öffnet der Wipperhof, in Ilsede wird Industriegeschichte auf dem Hüttengelände erklärt und in Vechelde sind die Zeiträume Bodenstedt ein begehbarer Ort durch die Epochen. Mehr Informationen zum Programm im Kreis Peine gibt es hier.

Das ist los im Kreis Gifhorn

In Gifhorn gibt es ein besonderes Highlight. Das Schloss, ansonsten für Gifhorner und Besucher geschlossen, öffnet von 13 bis 17 Uhr seine Pforten exklusiv für den Aktionstag. Im ländlichen Kreis sind der Unsahof in Leiferde, die Furt in Steinhorst und das Haus Kreyenberg in Wittingen bei der Aktion dabei. Mehr Informationen zum Programm im Kreis Gifhorn gibt es hier

Wer das Schloss Gifhorn von innen sehen möchte, kann dies nur am Tag des offenen Denkmals. Foto: Bernd Dukiewitz

Das ist los in Wolfsburg

Die St.-Adrian-Kirche, ansonsten geschlossen, öffnet am 9. September von von 15 bis 18 Uhr. Auch das Schloss Wolfsburg öffnet für einen Vortrag zum Thema „Burgen, Übergänge und Grenzen in der Region“ um 18 Uhr. Insgesamt findet in vier Bauwerken ein Programm zum Tag des offenen Denkmals statt. Mehr zu diesem Programm in Wolfsburg gibt es hier.

schloss wolfsburg Foto: Eva Sorembik

Das Schloss Wolfsburg ist beim Aktionstag dabei. Eva Sorembik

Das ist los im Kreis Helmstedt

Wer das komplette Programm zum Aktionstag in Helmstedt wahrnehmen möchte, sollte genug Zeit mitbringen. Gleich 13 Bauwerke sind geöffnet und bieten Führungen an. In der Burg in Warburg haben ostfälische Ritter ihr Lager aufgeschlagen. Mehr Informationen zum Programm im Kreis Helmstedt gibt es hier.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen