Ursula Kopitzki-Schröder zündete Osterkerze am Osterfeuer an

22. April 2019
Pastorin Ursula Kopitzki-Schröder ließ die Kerze von Stefan Kretzschmar anzüden. Foto: Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Peine
Groß Lafferde. Am Karsamstag gab es dieses Jahr eine Premiere beim Osterfeuer. Pastorin Ursula Kopitzki-Schröder hatte sich auf den Weg gemacht und eine Kerze mitgebracht. Diese zündete sie gemeinsam mit dem Fördervereinsvorsitzenden der Freiwilligen Feuerwehr, Stefan Kretzschmar, am Osterfeuer an. Dies berichtet der Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Peine.

„Für uns ist der Karsonnabend ein trauriger Tag. Wir gedenken Jesus, der für uns am Kreuz gestorben ist. Im Schein des Osterfeuers kann ich aber sehen, dass das Dunkle vergeht, das Schlechte, das Schlimme, das was niederdrückt, was Last macht und Sorgen, das wird vergehen“, bekräftigte die Pastorin.

Sie habe darauf verwiesen, dass im Osterfeuer abgestorbene Hölzer und Zweige brennen und so Wärme und Licht schenken. Auch Christus als Licht der Welt werde die Welt nach seiner Auferstehung erleuchten. Das Dunkle werde vergehen. Nach der kurzen Andacht habe Kretzschmar zunächst einen langen Zweig am Osterfeuer angezündet. Damit habe er die Flamme weiter an eine Fackel gegeben, mit der er die Kerze anzündete.

Neue Traditionen

„Dieses Licht bringen wir mit der Feuerwehr in unsere Kirche. Morgen, am Ostersonntag, zünden wir damit die Osterkerze an, damit in unseren Herzen Freude erstrahlt gegen Bedrängnis, Not, Angst und Tod, dass wir leben“, sagte Pastorin Kopitzki-Schröder. Gemeinsam hättem die Anwesenden das Vaterunser gebetet. Mit dem Segen habe die kurze Andacht geendet und die Feuerwehr habe die Kerze sicher in die Kirche gebracht. „Ich finde es sehr schön, dass wir dieses Jahr das Osterfeuer und das Anzünden der Osterkerze erstmals verbinden. Vielleicht kann daraus ja eine neue Tradition werden“, meinte Kirchenvorsteher und stellvertretender Ortsbürgermeister Ingo Lüders abschließend.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: peine@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26